Nicht jeder hat das Glück oder ist in der Lage eine ausreichende Einbruchshemmung schon beim Bau des Hauses oder beim Setzen von Neufenstern zu erlangen. Oftmals ist auch Bedarf eine Einbruchshemmung bei schon bestehenden Fenstern gegeben.
Laut den Tipps und Ratschlägen unserer Polizei gibt es hier hauptsächlich vier Maßnahmen, denen sie einen sehr wirkungsvollen Einbruchschutz an bestehenden Fenster nachrüsten können. Diese sind unter anderem:

Abschließbare Fenstergriffe, welche nach DIN 18267 einem maximalen Drehmoment von 100 Newtonmeter widerstehen können

Pilzkopfzapfen, welche nach DIN 18104 Teil zwei unsichtbar als Beschläge nachrüstbar sind

Aufschraubsicherungen, welche ebenfalls nach DIN 18104 aber Teil 1, jeweils eine auf der Bandseite und eine Sicherung auf der Griffseite angebracht werden sollte

Als ergänzende Maßnahmen rät die Polizei sowie diverse Fachleute zur einbruchhemmenden Verglasungen oder diversen Sicherheitsfolien um ein Splittern des Glases zu verhindern.

Um hier ihre individuelle Maßnahme herauszufinden, ist es ratsam, sich professionelle Hilfe oder den professionellen Rat einzuholen und so den bestmöglichen Einbruchschutz nachrüsten zu können.

Nützliche Ratschläge können Sie sich unter folgenden Adressen holen:

www.zuhause-sicher.de
www.daehs.de
www.polizei-beratung.de

Schreibe einen Kommentar

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind mit * markiert.

*
*
Webseite